Koga, Cube oder Ragleigh????? - Fahrrad: Radforum.de (2022)

  1. 06.04.2014,12:06Koga, Cube oder Ragleigh????? # 1

    Kabus

    Themenersteller

    Koga, Cube oder Ragleigh?????

    ich bin neu hier und würde mich auch als Neuling bezeichnen, was vernünftige Fahrräder angeht. Die letzten Jahre bin ich leider gar nicht Rad gefahren. Davor hatte ich ein 28''-Rad von Wheeler Mountain Bike Stil, mit dem ich immer sehr gut klar gekommen war. Außerdem bin ich einige Male mit einem billigen 26'' Fully meiner Freundin gefahren. Das war es definitiv nicht. Die letzten Wochen habe ich dazu sehr viel recherchiert und wende mich zur Kaufberatung nun vertrauensvoll an Euch.

    Hier zunächst ein paar Eckdaten:

    Körpergröße: 187 cm
    Gewicht: 83 kg
    Schrittlänge: 90 cm
    Fahrstrecken: 50% befestigte Waldwege / 50% Straße bzw befestigte Feldwege
    Kommen Versender in Frage? Ja! Vor Ort Fahrrad xxl und einige kleine Geschäfte
    Schraub Know-How und Werkzeug: Ist in der Familie vorhanden.
    Budget: 1.000,- Euro bzw. soviel, wie man benötigt, um etwas Gescheites zu bekommen. Maximal 1.600,- Euro.

    In der Wahl sind
    Ragleigh Rushour 7.0 aus 2014
    Koga F3 mit oder ohne Federung?
    Cube Delhi Pro 2014
    Cube Kathmandu 2014
    28' Größe 58-60 cm je nach Modell

    Gefahren bin ich das Cube Delhi Pro, ein Ragleih Rushour 5.0 und ein Koga F 3.0. Das Cube gefällt mir gut und auf dem Koga fühle ich mich sehr wohl. Mit dem Ragleigh bin ich eine Tour gefahren und war sehr zufrieden. Ich tendiere aber zu einem gefederten Bike, da ich hauptsächlich unebene Wege fahre. Ich dachte an eine fixierbare Federgabel. Ist das realistisch?

    Ich bin total unsicher, was ich wählen soll...

  2. 06.04.2014,12:21Koga, Cube oder Ragleigh????? # 2

    macbookmatthes

    Lieber Kollege,

    willkommen. Die Feder am Koga könnte ich vielleicht gelten lassen. Die anderen nicht. Eine gute Gabel kostet standalone gut 400-500 EUR, selbst wenn ich da noch was von abziehen kann beim fertigen Bike, sehe ich einfach diese Qualität nicht verbaut.

    Zudem wiegt eine Federung etwas und muss für lange Funktion auch gewartet werden und zwar recht regelmäßig. Mit guter breiter Bereifung kommst du genauso weit, wenn nicht sogar besser zurecht.

    wie lange bist du die Bikes gefahren? Minimum halbe Std.!

    Beste Grüsse
    m

  3. 06.04.2014,21:58Koga, Cube oder Ragleigh????? # 3

    Kabus

    Themenersteller

    Danke für deine Antwort. Also ist eine VersoIII keine gute Gabel? Was ist eine breite Bereifung?
    (Video) Test E-Bikes: 5 versagen im Härtetest
  4. 06.04.2014,22:18Koga, Cube oder Ragleigh????? # 4

    macbookmatthes

    Nö,

    lass das mit der Gabel mal stecken. Du handelst dir nebenbei Mehrgewicht von rund 1-1,5 kg ein für eine wartungsintensive und nicht unbedingt gute Funktionalität. Klingt gemein, aber wer einmal eine richtig gute Federgabel gefahren ist, will von diesem Niveau nie wieder weg und kriegt bei diese Dingern nur die Krise.

    Breite Bereifung wäre für mich alles zwischen 40 mm und 60 mm Breite. Was genau hängt von Gewicht und befahrenen Wegen ab. Mit dem Händler reden. Schadet auch sonst nicht.Koga, Cube oder Ragleigh????? - Fahrrad: Radforum.de (1)

    Beste Grüsse
    m

  5. 07.04.2014,12:56Koga, Cube oder Ragleigh????? # 5

    Gast10704

    Da muss ich jetzt doch mal ein wenig bremsen. Klar gibt es die richtig guten Gabeln nur für teuer Geld. Aber für ganz normale Touren sind die Suntour-Gabeln (NCX-D, NCX-E und besser) schon wirklich brauchbar. Noch dazu sehr wartungsarm und haltbar. Natürlich ist das nicht mit den guten MTB-Gabeln vergleichbar, muss es aber auch nicht. Es dämpft. Für viele ist das schon angenehmer als ein starres Rad. Das könnte ja für die hier vorhandenen Ansprüche genügen?!

    Die breiten Reifen sind damit überhaupt nicht vergleichbar. Im Gegenteil: Breite Reifen federn eher kleinere Stöße raus. (Günstige) Federelemente hingegen eher gröbere Stöße. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass beides eine dämpfende Wirkung hat, aber eben nicht in den gleichen Situationen.

    Ich selbst bevorzuge auch Starrgabeln. Trotzdem finde ich es absolut falsch, bei Rädern für 1000 Euro und mehr grundsätzlich von der Federgabel abzuraten, denn sie bringt durchaus Komfort und das ohne besonders wartungsintensiv oder schnell defekt zu sein.

    Das übrigens als Hinweis zu Tipps hier, wie auch in anderen Foren: "Fachmenschen" bezeichnen viel schneller alles, was nicht nahe am Optimum ist, als unbrauchbar und ablehnenswert. Ich selbst hatte die Haltung auch eine ganze Zeit lang. Die Erfahrung mit vielen Freunden zeigt mir aber, dass sie eine Federgabel (selbst an einem 500 Euro-Rad) einer Starrgabel vorziehen, und das nicht nur die ersten 3 Monate. Und das gilt für den generellen Anspruch an Fahrräder.

    So ist es auch hier, dass macbookmatthes aus seinen Erfahrungen und daraus entstandenen Ansprüchen ("

    wer einmal eine richtig gute Federgabel gefahren ist, will von diesem Niveau nie wieder weg") formuliert, dass alles was nicht so gut ist, nicht zu gebrauchen ist ("Die Feder am Koga könnte ich vielleicht gelten lassen. Die anderen nicht."). Das heißt nicht, dass er Unrecht hätte. Man muss das eben nur richtig einordnen und schauen, ob die eigenen Ansprüchen damit übereinstimmen.

    Also meine Meinung zu den Rädern: Sie sind wirklich gut, allesamt. Natürlich haben sie alle ihre Vorzüge. Ich selbst würde auch einer eine Starrgabel wählen, finde die Federgabeln aber gar nicht so schlecht. Dies gilt insbesondere für die Suntour-Modelle, mit denen ich selbst gute Erfahrungen gemacht habe (am Trekking-/Reiserad). Die am Koga ist in meinen Augen eher eine leichte Dämpfung als eine echte Federgabel, einfach aufgrund des geringen Federwegs, also unterschiedliche Konzepte, die beide ihren Sinn haben.
    Ich würde die Räder unbedingt ausprobieren und schauen, ob die Federgabel für dich ein Komfortmerkmal ist oder du doch lieber eine starre willst. Ansonsten kannst du die Räder bedenkenlos kaufen!

  6. 08.04.2014,08:51Koga, Cube oder Ragleigh????? # 6

    Kabus

    Themenersteller

    Danke für die Antwort! Ich empfinde die Federgabeln auch als komfortabel und da sie feststellbar sind, ist es in meinen Augen durchaus eine Möglichkeit. Was ist denn so wartungsintensiv an den Gabeln? Ich war gesten bei einem anderen Händler, der mir ein Custombike mit Nabenschaltung verkaufen wollte. Ich fand sie komfortabel, aber mit acht Gängen etwas sehr begrenzt. Er hatte auch eine Rohloffschaltung. Aber 2000.-€ schien mir doch sehr viel. Ich habe das Gefühl, je länger ich teste, desto weniger weiß ich, was ich kaufen soll....
  7. 08.04.2014,18:53Koga, Cube oder Ragleigh????? # 7

    Gast10704

    (Video) Federung am Trekkingrad - Vor- und Nachteile einer Federgabel
    Das ist ganz normal. Umso mehr man weiß, umso mehr fällt einem auf, was man alles nicht weiß. Genauso hat man mehr Fragen zu Dingen, von denen man (etwas) Ahnung hat als von Dingen, von denen man nichts weiß. Und in diesem Fall ist das eben nicht anders.

    Ich selbst kenne das mit dem nicht-wissen-was-man-will. Auch deshalb besaß ich in den letzten 5-6 Jahren verschiedene und viele Räder. Mittlerweile muss ich sagen, dass mein wichtigstes und liebstes Rad ein Stevens Soverign Lite mit Rohloff ist. Das habe ich als Vorjahresmodell mal für 2000 Euro gekauft. Trotzdem ist da noch nicht alles perfekt. Von der Geometrie her passt es super (ohne wenn und aber das wichtigste Kriterium - sage ich nach ~15-18 Rädern in den letzten Jahren), trotzdem würde ich am liebsten folgendes ändern:
    - Scheibenbremsen statt Felgenbremsen (auch wenn die Maguras gut sind)
    - Kein Exzenter, dafür einen Kettenspanner (ist für mich weniger problemanfällig und weniger wartungsintensiv, dafür kann ich dann keinen Kettenschutz ala Chainglider montieren - habe ich aber eh nicht)
    - längere Schutzbleche (SKS Longboards)

    Aber die Rohloff ist klasse, von der würde ich nicht so schnell weggehen. Auch mein nächstes Rad würde wohl eine haben, trotz des Aufpreises. Alternativ wäre bei mir eine Kettenschaltung, zur Alfine oder Nexus würde ich wohl nicht mehr greifen. Kleinster Gang zu groß, Abstufungen zu groß, zu wenige Gänge, Gänge fliegen ab und zu raus (hatte ich bei diversen Nexus-Schaltungen, bei Alfines nicht). Meine Freundin ist aber mit der Nexus 8 Premium und einem kleinen Ritzel (für einen kleinen Gang) zufrieden. So viel wieder zum Thema Ansprüche, die einfach sehr unterschiedlich sein können. Da kannst letztlich nur du dir selbst helfen!

    So viel zur Rohloff, nun zur Federgabel:

    Bei teureren Federgabeln sollte man regelmäßig einen Service machen, um sie zu reinigen, zu schmieren und ggf. Kleinteile zu erneuern. Evtl. kann jemand mit mehr Erfahrung da auch noch ein wenig mehr helfen. Die Suntour-Gabeln halten ohne Service meist viele Jahre, dabei wir die Funktion aber (etwas) schlechter und die Gabel "leiert aus" (vereinfacht gesagt). Da kann man dann irgendwann für 100-150 Euro mal eine neue einbauen, was sich für mich mehr lohnt als ein Service, es sei denn, man macht diesen selbst.

  8. 19.04.2014,18:08Koga, Cube oder Ragleigh????? # 8

    Kabus

    Themenersteller

    Radon TCS Rohloff oder Ragleigh Rushhour 8.0 mit Rohloff

    Nach mehreren Tests mit verschiedenen Rädern habe ich mein Traum Rad von Maxx mit einer Rohloff Schaltung gefahren. Leider kostet das gute Stück 3000.-€ und das ist zuviel.... Daher habe ich jetzt weiter gesucht und bin auf die beiden obigen Räder gekommen. Sie haben ähnliche Komponenten wie mein Traumrad. Leider gibt es beide nur vom Versender. Welches würdet Ihr empfehlen?
  9. 19.04.2014,19:09Koga, Cube oder Ragleigh????? # 9

    macbookmatthes

    Ehrlich gesagt,

    wenn es dir um die Rohloff geht, dann gibt es noch Gudereit, Fahrradmanufaktur, Velo de Ville und noch einige andere mehr.

    Speziell das Gudereit ist preislich sehr attraktiv.

    Versender? Nur soviel: Du kannst Glück haben und das Rad passt, du kannst aber auch Pech haben und selbst nach dem 3. Rad passt es nicht. Dann hast du viel Versandlogistik für nix. Abgesehen davon, dass dir keiner Kleinreparaturen oder Erstinspektion übernimmt wie bei Händlerbikes üblich. Von der Anpassung die man selbst vornehmen muss einmal geschwiegen.

    Beste Grüsse
    m

  10. 19.04.2014,19:33Koga, Cube oder Ragleigh????? # 10

    Gast33408

    Koga, Cube oder Ragleigh????? - Fahrrad: Radforum.de (2) Zitat von rifi

    Die Suntour-Gabeln halten ohne Service meist viele Jahre, dabei wir die Funktion aber (etwas) schlechter und die Gabel "leiert aus" (vereinfacht gesagt). Da kann man dann irgendwann für 100-150 Euro mal eine neue einbauen, was sich für mich mehr lohnt als ein Service, es sei denn, man macht diesen selbst.

    Ohne das Thema "billige Federgabeln" komplett neu durchlutschen zu wollen, aber das stimmt nicht unbedingt. Die RST-Billig-Federgabel an meinem Kalkhoff Trekker hält schon seit über 8 Jahren und will nicht kaputt gehen. Die Suntour Federgabel am KTM-Trekker meines Nachbarn hat gerade mal 2 Jahre gehalten, danach war sie komplett durch (derart ausgeschlagen, dass sie kaum noch fahrbar war). Das Problem: so etwas kauft sich i.d.R. nur jemand, der sich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt hat und entsprechend wenig Ahnung davon hat. Derjenige wird kaum selbst die Gabel "mal eben" selbst wechseln, sondern wechseln lassen müssen, wo du dann schnell mal bei 250 EUR bist.
    Angesichts dessen ist die Vernünftigkeit der bewussten Entscheidung für eine Billig-Federgabel durchaus fragwürdig. Auch wenn meine bislang hält: ich würde mir nie wieder eine bei einem "normalen" Fahrrad einbauen, weil sie m. E. deutlich mehr Nachteile als Vorteile bringen, was sich vor allem im schwammigen Fahrgefühl ausdrückt.
    Aber jeder so wie er/sie möchte...
    (Video) Die besten E-Bike Neuheiten 2022 - Meine Favoriten
  11. 19.04.2014,19:39Koga, Cube oder Ragleigh????? # 11

    macbookmatthes

    Siehe auch: Trekkingrad, 2 zur Auswahl

  12. 20.04.2014,09:02Koga, Cube oder Ragleigh????? # 12

    Gast10704

    @DerDickeBaer:

    Auch die RST-Gabeln mögen halten. Die Erfahrungen etwa von Fahrradverleihern mit denen ich gesprochen habe, sind jedoch besonders mit den Standard-Suntour-Gabeln positiv weil praktisch ohne Wartung sehr haltbar. Dass da im Einzelfall auch Gabeln schneller kaputt gehen können, steht außer Frage.

    Dass ich selbst auch zur Starrgabel tendiere, habe ich ja auch schon mitgeteilt. Aber eine NCX-E ist nicht einfach nur eine billige Federgabel. Diese kann, da Luftgefedert, auf nahezu jedes Gewicht angepasst werden und hält auch bei mir als schwerer Person mit Touren mit Packtaschen an einem Tubus Swing nach wie vor problemlos. Ich bevorzuge trotzdem meine Räder mit Starrgabel, aber aufgrund meiner Erfahrungen und der vieler anderer (etwa von Freunden) wollte ich damit nur massiv gegen die Aussage "Die Feder am Koga könnte ich vielleicht gelten lassen. Die anderen nicht. Eine gute Gabel kostet standalone gut 400-500 EUR"

    sprechen, da das in meinen Augen eben so nicht stimmt. Erklärung s.o.
  13. 20.04.2014,09:11Koga, Cube oder Ragleigh????? # 13

    Ich merk' schon: ich hätte besser zu diesem ganzen wenig erquicklichen Thema mal wieder nichts schreiben sollen, zumal es garnicht darum ging, dass die RST lange hält. Whatever...
  14. 20.04.2014,10:51Koga, Cube oder Ragleigh????? # 14

    Kabus

    Themenersteller

    (Video) Sitzposition auf dem Fahrrad richtig einstellen

    Na ja, die Gabel ist ja nur eine Komponente. Erstaunlicherweise verbauen aber doch etliche diese Suntour Gabel, auch Gudureit. Also muss ja wohl etwas Positives daran sein. Auch etliche Radtests beschreiben sie als positiv. Ich habe das jetzt mal durchgespielt mit einigen Baukastensystemen. Fakt ist, diese Räder kosten bei mehr oder weniger gleicher Ausstattung fast 1000.-€ mehr. Da kommt bei mir schon die Frage auf, ob es das wert ist.

    war schon mal jemand von Euch in dem Radon Shop in Bonn? Lohnt sich das, dorthin zu fahren und zu testen?

  15. 20.04.2014,11:43Koga, Cube oder Ragleigh????? # 15

    macbookmatthes

    Wenn du zu Radon fährst und dort testest, ist das nicht verkehrt. Ausprobieren

    @all
    Ich fahre gerne Federgabel. Mich stört aber der Eindruck, es ist in jedem Fall besser und selbst die billigste Federgabel ist besser als gar keine.

    Beste Grüsse
    m

  16. 20.04.2014,17:59Koga, Cube oder Ragleigh????? # 16

    cashew

    Da ich bekennender Koga Fan bin, hätte ich vor Jahren noch das genommen. Die Zusammenarbeit mit Miyata wurde aber gekündigt. Bisher habe ich aber noch von keiner Verschlechterung gehöhrt.
    Weil alle Firmen Federgabeln anbieten, müssen die beim Normalrad nicht von Vorteil sein. Hat imo was mit einem sportlichen Anstrich zu tun. Etwa wie Auspuffendrohre, Tieferlegen, Rennstreifen und Spoiler. An Bonanzarad und Manta gehöhrte auch der Fuchsschwanz.
    Die Möglichkeit die Federgabel abschalten zu können, führt mich zu der Frage: Brauch ich sie?
    Zunehmend werden zB bei XXL Räder mit einer Federgabelgeometrie angeboten, die eine ca. gleichlange Starrgabel haben. Warum wohl?
    Nimm das, welches du gefahren bist und zum Verkäufer am liebsten sagen würdest: Packen sie es ein!
  17. 21.04.2014,18:58Koga, Cube oder Ragleigh????? # 17

    Gast10704

    Koga, Cube oder Ragleigh????? - Fahrrad: Radforum.de (4) Zitat von DerDickeBaer

    Ich merk' schon: ich hätte besser zu diesem ganzen wenig erquicklichen Thema mal wieder nichts schreiben sollen, zumal es garnicht darum ging, dass die RST lange hält. Whatever...

    Nein, ich finde nicht, dass du besser nichts geschrieben hättest. Deine Erfahrungen sind genauso viel wert wie meine oder die anderer. Es geht mir auch nicht um eine ausführliche Diskussion. Es ist nur einfach so, dass aktuell bei fast allen Trekkingrädern Suntour-Gabeln verbaut werden. Daher geht es in dem Thread, neben der Gabel des Koga, vor allem um die Gabeln von Suntour. Und da geht es mir schlicht und einfach drum, diese nicht grundsätzlich zu verteufeln. Im Gegenteil, ich kenne einige, die eine solche Federgabel einer Starren in jedem Falle vorziehen. Da würde meine Bewertung mit einer RST-Gabel nicht anders ausfallen.

    Ich selbst sage doch eigentlich nur: Ich selbst bevorzuge Starrgabeln, kenne aber auch Leute die (für mich nachvollziehbarerweise) Federgabeln bevorzugen. Und dabei rede ich von Federgabeln an Rädern im Bereich bis 1000 Euro. Noch dazu sage ich, dass ich vor allem Räder mit Starrgabel fahre, aber auch ein Rad mit Suntour NCX-E habe. Diese hält meinem hohen Gewicht und mehrtägigen Touren mit Gepäck am Vorderradträger wunderbar und dämpft ziemlich brauchbar. Soll heißen: Beides ist möglich und hat seine Vorteile.

    (Video) E-BIKE TUNING - Wie FUNKTIONIERT das? 🚴💨💨💨 Die Grundlagen {Deutsch}

    Da verstehe ich nun ehrlich gesagt nicht, was dich so sehr stört. Sollte ich das vorher anders rübergebracht haben, bitte ich um Entschuldigung!

Videos

1. Fahrrad Pedale wechseln - so geht's einfach und unkompliziert! ☝
(Fahrrad-XXL.de)
2. Test E-Bikes 2020: Brandgefahr, Rahmenrisse, Schadstoffe (Test Pedelecs Stiftung Warentest)
(Stiftung Warentest)
3. E-Bike Akku richtig laden
(FaFit24- Ihr Fahrrad und Fitness Experte)
4. e-bike 1500w selbst umbauen
(Altes Blech)
5. E-Bike/Trekking FEDERGABEL AUSBAUEN - einfach & schnell - Fahrrad.org
(Fahrrad.org)
6. Fahrrad-Schaltung perfekt einstellen - MTB
(Fahrrad-XXL.de)

Top Articles

Latest Posts

Article information

Author: Annamae Dooley

Last Updated: 09/01/2022

Views: 5555

Rating: 4.4 / 5 (45 voted)

Reviews: 84% of readers found this page helpful

Author information

Name: Annamae Dooley

Birthday: 2001-07-26

Address: 9687 Tambra Meadow, Bradleyhaven, TN 53219

Phone: +9316045904039

Job: Future Coordinator

Hobby: Archery, Couponing, Poi, Kite flying, Knitting, Rappelling, Baseball

Introduction: My name is Annamae Dooley, I am a witty, quaint, lovely, clever, rich, sparkling, powerful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.